Archivierter Artikel vom 04.04.2022, 17:07 Uhr

Volle Straßen in den Osterferien – Staus am Wochenende

Trotz hoher Spritpreise werden sich zu Ostern wieder zahlreiche Urlauber gen Süden oder an die Küsten aufmachen. Auf einige Strecken dürfte es zu bestimmten Zeiten zu Behinderungen kommen.

Von Holger Holzer/SP-X
Zu Beginn der Osterferien drohen vielerorts Staus
Zu Beginn der Osterferien drohen vielerorts Staus

SP-X/München. Der Start der Osterferien in acht Bundesländern wird am zweiten April-Wochenende für zahlreiche Staus sorgen. Am Freitagnachmittag zwischen 13 und 19 Uhr sowie am Samstag zwischen 8 und 12 Uhr und von 16 bis 20 Uhr erwartet der ADAC ein erhöhtes Verkehrsaufkommen, vor allem Richtung Alpen und Küste.

Besonders belastetet sind dem Club zufolge voraussichtlich folgende Strecken:

Großräume Frankfurt, München, Köln und Stuttgart

A 1 Hamburg – Bremen – Dortmund – Köln

A 1/A 3/A 4 Kölner Ring

A 2 Oberhausen – Dortmund – Hannover – Berlin

A 3 Oberhausen – Frankfurt – Würzburg – Nürnberg – Passau

A 4 Kirchheimer Dreieck – Erfurt – Dresden

A 5 Hattenbacher Dreieck – Frankfurt – Karlsruhe – Basel

A 6 Kaiserslautern – Mannheim – Heilbronn – Nürnberg

A 7 Hamburg – Hannover – Würzburg – Ulm – Füssen/Reutte

A 7 Flensburg – Hamburg

A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg

A 9 Berlin – Nürnberg – München

A 10 Berliner Ring

A 61 Mönchengladbach – Koblenz – Ludwigshafen

A 81 Stuttgart – Singen

A 93 Inntaldreieck – Kufstein

A 95/B 2 München – Garmisch-Partenkirchen

A 99 Umfahrung München

Ein echtes Verkehrschaos erwarten die Experten allerdings nicht. Die hohen Spritpreise, die anhaltende Corona-Pandemie und wirtschaftliche Sorgen im Zusammenhang mit dem Ukraine-Krieg dürften die Reiselust bremsen.

Holger Holzer/SP-X