Archivierter Artikel vom 18.06.2021, 16:07 Uhr

Verbrenner-Ausstieg vorgezogen – Audi-Pläne

Noch gut zehn Jahre will Audi Verbrennungsmotoren anbieten. Danach soll der Wandel zur E-Marke abgeschlossen sein.

Verschiedene Antriebs- und Akku-Varianten sind im Angebot
Verschiedene Antriebs- und Akku-Varianten sind im Angebot

SP-X/Oberpfaffenhofen. Audi will sich schneller als geplant vom Verbrennungsmotor verabschieden. Die letzte Baureihe mit Dieseln- oder Benzinern soll 2026 anlaufen, wie die „Automobilwoche“ unter Bezug auf Konzernchef Markus Duesmann meldet. Der Verkauf des Modells soll bis 2032 gehen, danach wird Audi zur reinen Elektromarke. Bislang ging man von 2035 als Ausstiegsdatum aus.

Der letzte Audi-Verbrenner dürfte der Q8 sein, dessen Generationswechsel in fünf Jahren ansteht. Das Mittelklassemodell A4 soll bereits 2024 von einem E-Modell ersetzt werden, wenig später auch der kompakte A3. Ab 2025 will man mehr als 20 reine Batterie-Mobile im Programm haben. Bereits Anfang des Jahres hatte Audi angekündigt, keine neuen Verbrennungsmotoren mehr zu entwickeln. Die aktuellen Triebwerke sollten aber weiter optimiert werden.

Holger Holzer/SP-X