Archivierter Artikel vom 28.01.2021, 14:07 Uhr

Top-Benziner mit Allradtechnik – Seat Tarraco

Neben dem Plug-in-Hybriden hat Seat nun ein zweites Top-Modell ins Tarraco-Angebot gehievt. Der reine Benziner kommt unterm Strich deutlich teurer, bietet aber zwei spezielle Pluspunkte.

Seat hat beim Tarraco nachgerüstet
Seat hat beim Tarraco nachgerüstet

SP-X/Weiterstadt. Der Seat Tarraco erhält einen neuen Top-Benziner. Der 2,0 Liter große Vierzylinder-Turbo kommt auf 180 kW/245 PS und liegt damit auf dem gleichen Niveau wie die Variante mit Plug-in-Hybridantrieb. Für die Kraftübertragung sorgt in dem fünf- bis siebensitzigen Allrad-SUV ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe. Die Preise für die neue Variante starten bei 44.350 Euro. Das sind knapp 400 Euro mehr als für den gleich starken Plug-in-Hybriden fällig werden, der darüber hinaus auch vom Umweltbonus profitiert. Allerdings verfügt er im Gegensatz zum reinen Benziner nicht über Allradtechnik, auch die Option auf sieben Sitze gibt es nicht.

Holger Holzer/SP-X