Archivierter Artikel vom 11.04.2022, 16:07 Uhr

SUV legen weiter zu – Pkw-Neuzulassungen

Auch wenn der Neuwagenmarkt in der Krise steckt: SUV gehen immer.

Von Holger Holzer/SP-X
Die Technik teilt sich der Tiguan eHybrid mit den GTE-Versionen von Passat und Golf
Die Technik teilt sich der Tiguan eHybrid mit den GTE-Versionen von Passat und Golf

SP-X/Flensburg. Der SUV-Anteil an den Pkw-Neuzulassungen in Deutschland ist erneut gestiegen. Im ersten Quartal lag er laut Daten des Kraftfahrt-Bundesamts (KBA) bei 38,6 Prozent und damit um 2,5 Punkte über dem Wert des Gesamtjahres 2021. Insgesamt zählte die Behörde zwischen Januar und Ende März 241.413 entsprechende Neuwagen. Beliebtestes Modell war das Kompakt-SUV Tiguan mit 15.405 Neuzulassungen vor dem kleineren Markenbruder VW T-Roc mit 11.245 Einheiten. Rang drei ging an den Mercedes GLC, der 9.687 Käufer fand.

Zu den Verlierer in Sachen Marktanteil zählen unter anderen die Kleinstwagen, die nur noch auf 4,6 Prozent Marktanteil kommen (2021: 6,4 Prozent) und die Kompaktklasse, deren Anteil von 17,5 auf 16,3 Prozent gesunken ist. Insgesamt rollen in den ersten drei Monaten des Jahres 625.954 neue Pkw auf die Straße, 4,6 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum.

Holger Holzer/SP-X