Archivierter Artikel vom 05.11.2021, 16:07 Uhr

Strom-Power für Oldies – Ford bringt E-Motor zum Nachrüsten

In den USA ist der Umbau konventioneller Fahrzeuge auf E-Antrieb sehr populär. Ford hat nun das passende Angebot.

Von Holger Holzer/SP-X
Ford hat dem F-100 einen elektrischen Austauschmotor verpasst
Ford hat dem F-100 einen elektrischen Austauschmotor verpasst

SP-X/Las Vegas. Ford will künftig E-Motoren zur Nachrüstung in älteren Pkw anbieten. Premiere hat der „Crate-Motor“ nun auf der Tuning-Messe SEMA in Las Vegas gefeiert, an Bord eines Pick-up-Oldtimers vom Typ F-100. Auf den US-Markt kommt das Aggregat für umgerechnet rund 3.400 Euro.

Der Crate Motor wird einfach an Stelle des Verbrenners platziert
Der Crate Motor wird einfach an Stelle des Verbrenners platziert

Die Technik des E-Motors stammt in den Grundzügen von Fords Elektro-Crossover Mustang Mach-E. Das Permanentsynchron-Triebwerk kommt auf 206 kW/280 PS Leistung und stellt ein Drehmoment von 430 Nm zur Verfügung. Zielgruppe für die Umrüst-Lösung sind vor allem Tuner und Oldtimer-Fans, die ältere Autos mit emissionsfreien Antrieben ausstatten wollen. Batterien und weitere E-Auto-Komponenten bietet Ford zunächst nicht an, will sein Zubehör-Programm aber künftig ausbauen.

Ford ist der erste große Autohersteller, der seine E-Motoren auch offiziell als Einzelteile auf dem Endkundenmarkt anbietet. In den USA gibt es eine rege Nachfrage nach E-Auto-Komponenten unter Tunern und Bastler. Bislang wird sie vor allem durch Ausschlachtung verunfallter oder defekter Fahrzeuge bedient.

Holger Holzer/SP-X