Archivierter Artikel vom 29.11.2021, 12:07 Uhr

Sparpotenzial häufig ungenutzt – Umfrage: Deutsche wechseln selten Kfz-Versicherung

Wer von Zeit zu Zeit seinen Kfz-Versicherer wechselt, kann Geld sparen. Doch viele deutsche Autofahrer bleiben passiv. Zum Teil auch aus Unwissenheit.

Von Mario Hommen/SP-X
Wer seinen Kfz-Versicherungsbeitrag nur einmal im Jahr abbuchen lässt, kann Geld sparen
Wer seinen Kfz-Versicherungsbeitrag nur einmal im Jahr abbuchen lässt, kann Geld sparen

SP-X/München. Der überwiegende Teil der deutschen Autofahrer wechselt selten oder gar nicht die Kfz-Versicherung, um damit Geld zu sparen. Wie eine Umfrage der Versicherung Allianz Direct unter 1.000 deutschen Autobesitzern ergab, bleiben 32 Prozent ihrer Kfz-Versicherung grundsätzlich treu, ein weiteres Drittel wechselt maximal alle sechs Jahre. Begründet wurde das konservative Wechselverhalten damit, die Schadensfreiheitsklasse nicht verlieren zu wollen (69 %) sowie mit fehlender Motivation oder Zeit, sich mit dem Wechsel zu beschäftigen. Die Allianz Direct weist darauf hin, dass Versicherungsnehmer Sparpotenzial ungenutzt lassen, zumal sie beim Versicherungswechsel die Schadenfreiheitsklasse nicht verlieren.

Mario Hommen/SP-X