Archivierter Artikel vom 23.07.2021, 11:07 Uhr

R-Weihen für SUV-Coupé – VW Atlas Cross Sport GT Concept

Während VW in Deutschland den Wandel zur E-Mobilität propagiert, zeigen die US-Kollegen ein starkes Statement alter Schule.

Erstmalig zeigt VW in den USA eine Sportversion des seit 2020 angebotenen Atlas Cross Sport an
Erstmalig zeigt VW in den USA eine Sportversion des seit 2020 angebotenen Atlas Cross Sport an

Große Räder und eine Karosserieabsenkung lassen den Atlas Cross Sport GT breit und kraftvoll wirken
Große Räder und eine Karosserieabsenkung lassen den Atlas Cross Sport GT breit und kraftvoll wirken

SP-X/Chattanooga/USA. In den USA bietet VW seit 2020 mit dem Atlas Cross Sport ein großes SUV-Coupé an, das künftig vielleicht auch in einer dynamischen Version zu haben sein wird. Mit dem GT Concept geben die Amerikaner zumindest eine konkrete Vorstellung, wie eine solche Variante aussehen könnte.

Beim GT Concept wurden Chromteile der Außenhaut durch schwarze Anbauteile ersetzt
Beim GT Concept wurden Chromteile der Außenhaut durch schwarze Anbauteile ersetzt

Zu den Besonderheiten des GT gehören eine Außenlackierung in Eisvogelblau, Aero-Räder von Abt im 22-Zoll-Format, ein Sportfahrwerk mit Karosserieabsenkung sowie eine Bremsanlage von Tarox mit Achtkolbenbremszangen. Außerdem wurden an der Außenhaut Chromeinlagen gegen Schwarzakzente getauscht.

Das Farbthema der Außenhaut wurde auch auf den Innenraum übertragen
Das Farbthema der Außenhaut wurde auch auf den Innenraum übertragen

Im Innenraum bietet die sportliche Variante vier einzelne Schalensitz von Recaro, deren Bezüge farblich mit der Außenhaut korrespondieren. Der Schalthebel des Doppelkupplungsgetriebes hat einen Knauf im Golfball-Optik erhalten. Der Zweiliter-Turbobenziner wurde vom Golf R übernommen und soll im Fall des Atlas Cross Sport über 300 PS leisten.

Die Schalensitze von Recaro wurden beim GT Concept auch im Fond eingebaut
Die Schalensitze von Recaro wurden beim GT Concept auch im Fond eingebaut
Mario Hommen/SP-X