Archivierter Artikel vom 06.04.2022, 10:07 Uhr

Roadster-Luxus mit vier Zylindern – Mercedes-AMG SL 43

Nur vier Zylinder, dafür E-Turbo und brachiale Fahrleistungen: Mercedes bietet den SL erstmals seit den 60er-Jahren mit weniger als sechs Töpfen an.

Von Holger Holzer/SP-X
Den Mercedes SL gibt es künftig auch als Vierzylinder
Den Mercedes SL gibt es künftig auch als Vierzylinder

SP-X/Stuttgart. Mercedes-AMG bietet den Roadster SL künftig auch mit Vierzylinderbenziner an. Der 2,0-Liter-Vierzylinder kommt auf 280 kW/381 PS und wird von einem elektrischen Turbolader unterstützt, der über ein 48-Volt-Bordsystem betrieben wird. Dieses stellt darüber hinaus in bestimmten Fahrsituationen mittels des Riemenstartergenerators eine Boost-Leistung von 10 kW/14 PS zur Verfügung. Die Kraft wird über eine Neungangautomatik an die Hinterräder übertragen. Der Spurt von null auf 100 km/h soll in 4,9 Sekunden absolviert sein, maximal sind 275 km/h möglich. Den Verbrauch gibt der Hersteller mit 8,9 bis 9,4 Litern je nach Ausstattung an.

Optisch grenzt sich das Vierzylindermodell durch Details wie runde statt eckiger Endrohre und eine spezielle Frontschürze von den bisher angebotenen Achtzylinder-SLs ab. Gleiches dürfte für den Preis gelten, der deutlich unter den bisher mindestens aufgerufenen 160.000 Euro liegen dürfte. Genaueres wird Mercedes aber wohl erst zeitgleich mit den noch ausstehenden Angaben zum exakten Markteinführungsdatum liefern.

Holger Holzer/SP-X