Archivierter Artikel vom 04.08.2020, 13:07 Uhr

Roadjet fährt nach Berlin – Neuer Fernbus-Anbieter

Flixbus dominiert seit Jahren den deutschen Fernbusmarkt. Nun gibt es einen neuen Konkurrenten.

Roadjet setzt auf Luxus
Roadjet setzt auf Luxus

Innen soll mehr Platz sein als üblich. Zudem gibt es Massagesessel
Innen soll mehr Platz sein als üblich. Zudem gibt es Massagesessel

SP-X/Ludwigsburg. Mit Roadjet ist nun ein neuer Fernbus-Anbieter in Deutschland gestartet. Im Wettbewerb mit Marktführer Flixbus setzt das Start-up aus Ludwigsburg auf Komfort statt auf möglichst niedrige Preise. Die selbst entwickelten und selbst betriebenen Luxus-Doppeldecker des Unternehmens sind mit schnellem Internet, Massage-Liegesesseln sowie einem Wasch- und Umkleideraum ausgestattet. Die maximale Passagierzahl liegt bei 44 – in vergleichbaren Bussen haben ansonsten knapp 100 Personen Platz.

Zunächst gibt es ab dem 10. August 2020 eine Verbindung zwischen Berlin und Stuttgart. Die einfache Fahrt kostet rund 40 Euro. Später sollen auch die Städte Köln, München, Hamburg und Stuttgart angefahren werden.

Holger Holzer/SP-X