Archivierter Artikel vom 09.08.2021, 13:07 Uhr

Rekord im ersten Halbjahr – Anhaltender SUV-Boom

Mehr als jeder dritte Neuwagen ist mittlerweile ein SUV. Und die Nachfrage nach den modischen Crossovern wächst einer Prognose zufolge noch weiter.

Ab sofort kann der Ford Kuga in der Voll-Hybridvariante ab rund 36.800 Euro bestellt werden
Ab sofort kann der Ford Kuga in der Voll-Hybridvariante ab rund 36.800 Euro bestellt werden

SP-X/Duisburg. Das SUV hat einen neuen Rekord-Marktanteil erreicht. Im ersten Halbjahr fielen knapp 35 Prozent aller in Deutschland neu zugelassenen Pkw in dieses Segment, wie das Center Automotive Research (CAR) ermittelt hat. Damit waren sie mit Abstand die beliebtestes Fahrzeug-Art.

Der Anteil von SUV an den verkaufen Neuwagen steigt seit Beginn des Jahrtausends beständig. Im Jahr 2000 lag er noch bei knapp 3 Prozent, zehn Jahre später bei 11 Prozent. Im folgenden Jahrzehnt erhöhte sich die Nachfrage dann rasant, stieg bis 2020 auf knapp 32 Prozent. Auch der zu erwartende neue Rekord am Jahresende 2021 ist nach Einschätzung von CAR-Leiter Ferdinand Dudenhöffer nicht der Endpunkt der Entwicklung: Für 2025 rechnet er mit einem Marktanteil von mindestens 45 Prozent.

Zu den Gründen für den anhaltenden Boom zählen die von Kunden geschätzten Vorzüge wie das größere Platzangebot, das starke Sicherheitsempfinden und der bequeme Einstieg. Die starke Nachfrage führt zudem zu einem wachsenden Angebot – allein in den vergangenen zwölf Monaten kamen nach CAR-Zählung 15 neue Modelle auf den Markt. Auch die nachlassende Attraktivität des Diesels ändert an der Anziehungskraft des SUVs nichts: Zum einen treten Hybrid- und E-Antriebe an seine Stelle, zum anderen wächst die Auswahl in den kleinen SUV-Klasse, wo auch Benziner vertretbare Verbräuche aufweisen.

Holger Holzer/SP-X