Passagierzahlen mehr als verdoppelt – Flugsommer 2022

Diesen Sommer hat sich die Zahl der Flugpassagiere gegenüber dem Vorjahr mehr als verdoppelt. Dennoch waren es noch deutlich weniger als in der Vor-Corona-Zeit.

Von Mario Hommen, SP-X

SP-X/Wiesbaden. Im Flugsommer 2022 hat sich die Zahl der von deutschen Hauptflughäfen ins Ausland gestarteten Gäste gegenüber dem Vorjahr mehr als verdoppelt. Laut Statistischem Bundesamt (Destatis) wurden von April bis Oktober gut 55 Millionen Fluggäste registriert. Im Vergleichszeitraum 2021 waren es lediglich 26,3 Millionen Personen, die per Flugzeug ins Ausland reisten. Das entspricht einem Zuwachs von 111 Prozent. Trotz dieser starken Zunahme blieb die Zahl der Fluggäste dieses Jahr noch um 23 Prozent unter dem Niveau von 2019. Beliebteste Reiseziele 2022 waren Spanien (8,97 Mio.), Türkei (6,47 Mio.) und Italien (3,98 Mio.).

Ebenfalls zulegen konnte der innerdeutsche Luftverkehr mit 4,46 Millionen Fluggästen. Mit einem Plus von 84,2 % wuchs dieser allerdings schwächer als der Auslandsverkehr.

Mario Hommen/SP-X
Archivierter Artikel vom 30.11.2022, 11:07 Uhr