Archivierter Artikel vom 15.08.2022, 08:07 Uhr

Nicht ohne Sicherung und gültige Papiere – Tipp: Reisen mit Hund im Auto

Soll Bello im Auto mitfahren, müssen Frauchen und Herrchen sich um die Sicherheit des Vierbeiners kümmern. Sonst kann es gefährlich und teuer werden.

Von Elfriede Munsch/SP-X

SP-X/Saarbrücken. Fährt der Hund im Auto mit, gilt es ihn zu seiner eigenen Sicherheit und zu der seiner Menschen korrekt zu sichern. In Frage kommen Transportboxen für die Rückbank und den Kofferraum oder spezielle Tiersicherheitsgurte. Bei einer nicht ausreichenden Sicherung drohen in Deutschland Verwarnungs- oder Bußgelder von bis zu 75 Euro sowie ein Punkt in Flensburg, darauf weist das Versicherungsunternehmen Cosmosdirekt hin.

Bei längeren Fahrten sind regelmäßige Trink- und Verschnaufpausen wichtig. Das Tier sollte nie allein im Fahrzeug zurückgelassen werden, bei starker Sonneneinstrahlung können im Pkw schnell lebensgefährliche Temperaturen entstehen. Bei Reisen ins EU-Ausland ist das Mitführen eines Heimtierausweises erforderlich. Außerdem ist die Tollwutimpfung in der EU vorgeschrieben und muss mindestens 21 Tage vor Reiseantritt erfolgen. Die Hunde müssen zudem eindeutig identifizierbar sowie mit einem Mikrochip gekennzeichnet sein.

Elfriede Munsch/SP-X