Archivierter Artikel vom 10.08.2021, 16:07 Uhr

Neue Kamera fotografiert Handysünder – Verkehrsüberwachung in den Niederlanden

Die Wahrscheinlichkeit, bei der Handynutzung am Steuer erwischt zu werden, ist bislang relativ gering. In den Niederlanden dürfte sie jedoch bald steigen.

New South Wales geht gegen die Handynutzung am Steuer vor
New South Wales geht gegen die Handynutzung am Steuer vor

SP-X/Brüssel. Mit einer neuartigen Überwachungskamera wollen die Niederlande künftig gegen die Handynutzung am Steuer vorgehen. Die sogenannte MONOCam hat nun laut der europäischen Verkehrspolizei-Vereinigung ROADPOL einen 18-monatigen Praxistest erfolgreich absolviert und soll künftig offiziell eingesetzt werden. Die beispielsweise auf Autobahnbrücken positionierte mobile Kamera filmt die Hände von Autofahrern und erkennt, ob sie während der Fahrt ein Mobiltelefon nutzen. In diesem Fall wird ein Foto von Fahrer und Kennzeichen gespeichert. Die verdächtige Aufnahme wird anschließend von zwei Polizisten unabhängig voneinander geprüft, anschließend wird gegebenenfalls ein Knöllchen verschickt.

Das Bußgeld für die Handynutzung am Steuer ist in den Niederlanden mit 250 Euro eines der höchsten in Europa. Es wird auch gegenüber deutschen Autofahrern vollstreckt.

Holger Holzer/SP-X