Mit CSL-Motor und Allradantrieb – BMW M3 CS

Die M-Familie in der Mittelklasse wächst weiter. Nun legt BMW eine zivilere Alternative zum extremen und seltenen M4 CSL auf.

Von Holger Holzer, SP-X
BMW legt ein Sondermodell des M3 auf
BMW legt ein Sondermodell des M3 auf
Foto: BMW

SP-X/München. BMW legt im Frühjahr ein Sondermodell des M3 auf. In der neuen „CS“-Variante wird der Viertürer von der 405 kW/555 PS starken Variante des 3,0-Liter-Reihensechszylinders angetrieben, die bislang dem stark limitierten M4 CSL vorbehalten war. Anders als beim Coupé-Topmodell ist bei der Limousine aber Allradantrieb an Bord. Zur Ausstattung zählen Schmiedefelgen, Motorhaube und Dach aus Carbon sowie der Leichtbau-Kühlergrill mit rahmenloser Niere, innen gibt es Carbon-Schalensitze und das konkave Curved-Display für das Infotainment. Die Produktion startet im März, die Markteinführung auf den verschiedenen Märkten folgt sukzessive. Die Münchner rufen 146.000 Euro auf – 50.000 Euro mehr als für den Standard-M3.

Holger Holzer/SP-X
Archivierter Artikel vom 25.01.2023, 11:07 Uhr