Archivierter Artikel vom 03.03.2021, 13:07 Uhr

Minus 20 Prozent im Februar – Pkw-Markt

Auch im Februar rollten weniger neue Autos auf die Straße. Ein Wachstum gab es lediglich bei E-Mobilen.

Den ID.3 wird es mit drei verschiedenen Batterien und damit auch drei unterschiedlichen Reichweiten geben
Den ID.3 wird es mit drei verschiedenen Batterien und damit auch drei unterschiedlichen Reichweiten geben

SP-X/Flensburg. Die Neuwagennachfrage in Deutschland ist weiterhin dünn. Im Februar zählte das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) 194.349 Pkw-Neuzulassungen, 19 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Schwach zeigte sich vor allem der Privatkundenmarkt, der um 27 Prozent geschrumpft ist.

Entgegen dem Trend auf dem Gesamtmarkt waren erneut elektrisch angetriebene Pkw besonders gefragt. Die Neuzulassungen bei den reinen E-Mobilen legten um 124 Prozent auf 18.278 Einheiten zu, was einem Marktanteil von 9,2 Prozent entspricht. Die Zahl der neuen Plug-in-Hybride wuchs um 162 Prozent auf 21.879 Fahrzeuge (11,3 Prozent Marktanteil). Die Neuzulassungen von Pkw mit Benzinmotor nahmen um 41,4 Prozent ab, die Anzahl dieselbetriebener Pkw ging gegenüber dem Vorjahresmonat um 35,0 Prozent zurück.

Holger Holzer/SP-X