Archivierter Artikel vom 25.05.2022, 11:07 Uhr

Mehr als ein Viertel fehlt – EU-Nutzfahrzeugmarkt

Auch die Nutzfahrzeughersteller leiden unter fehlendem Materialnachschub. Das lässt sich auch an der Neuzulassungs-Statistik ablesen.

Von Holger Holzer/SP-X

SP-X/Brüssel. Die Zahl der Nutzfahrzeug-Neuzulassungen in der EU schrumpft weiter. Im April wurden laut dem Herstellerverband ACEA 125.034 Lkw, Transporter und Busse neu zugelassen, 27 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Vor allem in den großen Märkten war der Rückgang zu spüren: In Deutschland schrumpfte das Volumen um 31 Prozent, in Spanien um 36 Prozent und in Frankreich um 29 Prozent. Die Bilanz der ersten vier Monate fällt mit 536.408 Neuzulassungen und einem Minus von 20 Prozent ebenfalls negativ aus.

Problem dürfte weniger eine schwache Nachfrage als Produktionsengpässe aufgrund der stockenden Lieferketten sein. Einer Studie von Berylls zufolge ist beispielsweise die komplette Lkw-Produktion 2022 bereits ausverkauft.

Holger Holzer/SP-X