Archivierter Artikel vom 05.04.2022, 12:07 Uhr

Lkw dominieren immer stärker – Güterverkehr in Deutschland

Der Güterverkehr in Deutschland ist während der Corona-Krise zurückgegangen. Der Lkw konnte seine Marktanteile trotzdem ausbauen.

Von Holger Holzer/SP-X

SP-X/Wiesbaden. Corona hat den Güterverkehr in Deutschland ausgebremst. Die Verkehrsleistung von Lkw, Eisenbahn und Binnenschifffahrt ist 2020 laut Statistischem Bundesamt um 3,7 Prozent auf 653,5 Milliarden Tonnenkilometer gesunken. Rund drei Viertel der Güterverkehrsleistung entfiel dabei mit 487,4 Milliarden Tonnenkilometern auf den Lkw. Das restliche Viertel teilten sich Bahn (119,8 Milliarden Tonnenkilometer) und Binnenschiffe (46 Milliarden Tonnenkilometer).

In der Langfristbetrachtung seit 2005 hat vor allem die Lkw-Verkehr zugelegt. Lag der Anteil der Straße damals noch bei 71,6 Prozent, so ist er seitdem um 3 Prozentpunkte gewachsen. Im selben Zeitraum konnte die Schiene ihren Marktanteil um 1,3 Prozentpunkte auf 18,3 Prozent moderat erhöhen. Der Anteil der Binnenschifffahrt ist von 11,4 Prozent im Jahr 2005 auf 7,1 Prozent im Jahr 2020 deutlich zurückgegangen.

Holger Holzer/SP-X