Archivierter Artikel vom 27.01.2021, 09:07 Uhr

Leicht und stark – BMW M5 CS

Rund drei Jahre nach dem Debüt des BMW M5 kommt nun die Top-Variante mit mehr PS und weniger kg.

BMW macht den M5 schärfer
BMW macht den M5 schärfer

Der CS krönt das Modellprogramm
Der CS krönt das Modellprogramm

SP-X/München. Mehr Leistung bei weniger Gewicht: BMW krönt die M5-Familie im Frühjahr mit dem Leichtbaumodell „CS“. Die Sportlimousine erhält dann den mit 467 kW/635 PS stärksten Motor in der Geschichte des Haustuners „M GmbH“ und kostet ab 180.400 Euro.

Der Startschuss fällt im Frühjahr
Der Startschuss fällt im Frühjahr

Die dritte Ausbaustufe des 4,4-Liter-V8-Benziners im aktuellen M5 leistet 10 PS mehr als im M5 Competition und übertrifft den Standard-M5 um 35 PS. Kombiniert wird die gesteigerte Leistung mit einem um 70 Kilogramm gesenkten Gewicht, das unter anderem aus der stärkeren Verwendung von Carbon-Bauteilen, etwa bei Motorabdeckung und Mittelkonsole, resultiert. Die Fahrleistungen verbessern sich durch die Maßnahmen leicht: Der Spurt aus dem Stand auf Tempo 100 ist nach 3,0 statt 3,3 Sekunden absolviert, nach 10,4 Sekunden (Competition: 10,8 s) liegen 200 km/h an. Keine Änderung gibt es bei der Höchstgeschwindigkeit: Maximal erreicht der Allrader elektronisch abgeregelte 305 km/h.

Innen gibt es Rennsport-Feeling
Innen gibt es Rennsport-Feeling

Äußerlich zu erkennen ist der Top-Fünfer unter anderem an einer Nierenumrandung in der Farbe „Goldbronze“, gelb leuchtenden Tagfahrlicht-Einheiten im Laserlicht-Frontscheinwerfer sowie einer speziellen vierflutigen Abgasanlage. Auf Wunsch sind zudem drei Exklusiv-Lacke – in Grau- und Grüntönen – zu haben. Zur Ausstattung des Viersitzers zählen darüber hinaus eine Keramik-Bremse, Track-Mischbereifung und Alcantara an Lenkrad und Dachhimmel. Der Aufpreis gegenüber dem M5 Competition beträgt gut 50.000 Euro.

Holger Holzer/SP-X