Archivierter Artikel vom 08.12.2021, 13:07 Uhr

Künftig nur noch mit Stecker – Jeep Wrangler

Jeep will grüner werden. Künftig ist der Geländewagenklassiker Wrangler daher nur noch in einer elektrifizierten Variante zu haben.

Von Holger Holzer/SP-X

SP-X/Frankfurt. Den Geländewagen Wrangler gibt es künftig in Europa nur noch als Plug-in-Hybrid. Zum neuen Modelljahr streicht die Stellantis-Tochter Jeep die letzten verbleibenden Verbrenner-Varianten. Als einzige Option verbleibt der 200 kW/272 PS starke Wrangler 4xe mit Vierzylinderbenziner und zwei E-Motoren.

Darüber hinaus gibt es beim Offroader im neuen Modelljahr einige kleinere Änderungen. Unter anderem ergänzen eine automatische Fernlichtsteuerung und ein Notfallbremssystem das Angebot an Assistenzsystemen. Zudem ist der Konnektivitätsdienst Uconnect verfügbar, der unter anderem das Lademanagement per Handy erlaubt. Preise sind noch nicht bekannt, aktuell startet der Plug-in-Hybrid bei 69.500 Euro, die konventionellen Modelle gibt es ab 55.000 Euro.

Holger Holzer/SP-X