Kontrolle statt Komfort – Umfrage: Schaltgetriebe weiter beliebt

Eigentlich ist das Handschaltgetriebe im Pkw-Bau ein Auslaufmodell. Doch fast die Hälfte der deutschen Autofahrer bevorzugt weiterhin klassische Handarbeit.

Lesezeit: 1 Minuten
Wer seine Sonnenbrille griffbereit im Auto deponiert, kann sich spontan gegen die blendende Sonne schützen
Wer seine Sonnenbrille griffbereit im Auto deponiert, kann sich spontan gegen die blendende Sonne schützen

SP-X/Berlin. Seit Jahren erfreut sich das Automatikgetriebe bei Pkw wachsender Beliebtheit. Hersteller wie Mercedes-Benz wollen in Zukunft sogar manuelle Schaltungen komplett aus dem Programm nehmen. Zugleich gibt es weiterhin eine große Fangemeinde fürs manuelle Schalten, wie eine repräsentative Umfrage der Online-Autobörse Mobile.de unter deutschen Autofahrern zeigt. Demnach sagten 46,2 Prozent der Befragten, sie würden lieber manuell schalten.

Der Anteil der Nutzer von Pkw mit Handschaltgetriebe liegt laut dieser Umfrage sogar noch höher. Demnach gaben 56,9 Prozent an, ein Fahrzeug mit manueller Schaltung zu fahren. Hingegen sind nur 22,2 Prozent mit Automatik unterwegs, während 19,2 Prozent laut Umfrage angaben, aktuell gar kein Auto zu fahren. Auf die Gruppe der aktuellen Autonutzer bezogen liegt das Verhältnis von manuellem Getriebe versus Automatik damit bei rund 72 versus 28 Prozent. Interessant: Die im Gebrauchtwagenmarkt von Mobile.de gelisteten Fahrzeuge weisen zu 55,1 Prozent ein Handschaltgetriebe und zu 44,9 Prozent eine Automatik auf.

Als Hauptgründe für die Bevorzugung eines Pkw mit manuellem Getriebe wurden in der Befragung „Kontrolle übers Auto“ (41,5 %), „günstiger Anschaffungspreis“ (31,7 %) sowie das „sportliche Fahrerlebnis“ (28,2 %) genannt. Für die Automatikfreunde sind hingegen ein „komfortableres Fahrerlebnis“ (57,3 %), „erleichtertes Anfahren“ (42,4 %) sowie „geringer Verschleiß“ (17,1 %) die ausschlaggebenden Kriterien.

Mario Hommen/SP-X