Archivierter Artikel vom 05.08.2020, 15:07 Uhr

Kleines Minus im Juli – Pkw-Markt

Nach sehr schwachen Vormonaten hat sich die Neuwagennachfrage im Juli erholt. Vor allem elektrifizierte Pkw konnten zulegen.

Mit dem Passat geht VW einen ziemlich entschlossenen Schritt Richtung Premium
Mit dem Passat geht VW einen ziemlich entschlossenen Schritt Richtung Premium

SP-X/Flensburg. Der deutsche Pkw-Markt hat sich im Juli erholt. Nach den zweistelligen Rückgängen in den Vormonaten lag das Minus nun nur noch bei 5,4 Prozent. Insgesamt wurden lauf Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) 314.938 Fahrzeuge neu zugelassen. Die Bilanz der ersten sieben Monate fällt mit 1,53 Millionen Neuzulassungen und einem Rückgang um 30,1 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum 2019 negativ aus.

Während die Neuzulassungen von Dieseln und Benzinern sanken, legten die alternativen Antriebe teils dreistellig zu. Die Zahl der Elektrofahrzeuge wuchs mit 16.798 Neufahrzeugen um 181,7 Prozent, ihr Anteil an den Neuzulassungen lag damit bei 5,3 Prozent. 52.488 Hybride entsprachen einem Zuwachs von 143,5 Prozent, der Marktanteil betrug 16,7 Prozent. Darunter waren 19.119 Plug-in-Hybride (plus 484,7 Prozent); ihr Anteil lag bei 6,1 Prozent.

Holger Holzer/SP-X