Kia lädt am schnellsten – Ladegeschwindigkeits-Test

P3 Group ermittelt jedes Jahr aufs Neue einen Lade-Index, der die besten Reise-Stromer kürt. Der diesjährige Sieger hat sogar den Referenzwert geknackt.

Von Mario Hommen/SP-X

SP-X/Stuttgart. Ein wichtiges Entscheidungskriterium beim Kauf eines E-Autos ist dessen Ladegeschwindigkeit. Theorie und Praxis können hier allerdings oftmals deutlich voneinander abweichen, was eine Vergleichbarkeit zwischen verschiedenen Modellen für den Verbraucher erschwert. Die P3 Group, eine Beratungsgesellschaft aus Stuttgart, gibt deshalb seit einigen Jahren den sogenannten Charging Index heraus, der die Lade-Performance von aktuell am Markt verfügbaren Stromern vergleichbar macht. In diesem Jahr schaffte Kias EV6 den Sprung auf den ersten Rang.

Gemessen wird das Ladeverhalten von E-Autos im Ladefenster von 10 bis 80 Prozent, zur besseren Vergleichbarkeit wird zudem nur an Ladesäulen eines einzigen Herstellers geladen. Bei den praktischen Ladetests wird im ersten Schritt ermittelt, wieviel Reichweite in 20 Minuten nachgeladen wurden. Auf Grundlage dieses Werts wird dann ein Index zum Zielwert „300 Kilometer“ errechnet. Werden in 20 Minuten also 300 Kilometer Reichweite geladen, liegt der Indexwert bei 1,0.

Im Fall des Kia EV6 wurde sogar eine 1,03 vergeben. Auf Platz zwei landete der letztjährige Sieger Mercedes EQS mit einem Wert von 0,92 (entspricht 275 km). Dahinter folgen BMW iX Xdrive50 mit 0,91 (273 km), Hyundai Ioniq 5 2WD mit 0,91 (272) sowie Porsche Taycan GTS mit 0,90 (271 km). Der Taycan hat nach 10 Minuten übrigens 183 Kilometer nachgeladen, was bis zu diesem Zeitpunkt dem zweitbesten Ergebnis entspricht. Doch seinen frühen Vorsprung büßt der Porsche wieder ein, da sich die Ladegeschwindigkeit im Vergleich zu anderen Modellen danach deutlich verlangsamt.

Die besten fünf Modelle gehören der Mittel- oder Oberklasse an, P3 hat jedoch auch günstigere Modelle der unteren Klassen getestet. In diesem Umfeld erreichte VWs ID.3 (58 kWh) mit 0,81 das beste Ergebnis. Dahinter folgen Peugeot e-208 (0,72), Hyundai Kona 64 kWh (0,65), Fiat 500e (0,62), Mini Cooper SE (0,29) und Dacia Spring (0,20).

Mario Hommen/SP-X