Archivierter Artikel vom 17.08.2021, 16:07 Uhr

Für jeden Dritten eine Option – Online-Ankaufdienste

Wer den besten Preis für seinen Gebrauchten erzielen will, verkauft ihn selbst. Ist das zu lästig, helfen Ankaufdienste.

Seit dem 18. März ist per Gesetz kein Vor-Ort-Autohandel mehr in Deutschland erlaubt
Seit dem 18. März ist per Gesetz kein Vor-Ort-Autohandel mehr in Deutschland erlaubt

SP-X/Kleinmachnow. Gebrauchtwagen-Ankaufdienste boomen. Bereits jeder dritte Autobesitzer hat laut einer Umfrage von „mobile.de“ bereits ein Fahrzeug auf diesem Weg verkauft oder plant dies für die Zukunft. Als größte Vorzüge sehen jeweils rund ein Drittel der Befragten die Schnelligkeit des Verkaufs und den entfallenden Aufwand mit Anfragen potenzieller Käufer. Die Erleichterung bei der Abmeldung locke rund 25 Prozent der Autofahrer.

Bei Ankaufdiensten können verkaufswillige Pkw-Besitzer online eine Vorab-Bewertung ihres Fahrzeugs vornehmen lassen. Anschließen wird ein Termin mit einem Werkstattpartner des Anbieters vereinbart, der das Fahrzeug vor allem auf sichtbare Schäden sowie Fahrbereitschaft prüft und anschließend das verbindliche Preisangebot macht. Die erzielbaren Beträge liegen häufig unterhalb dessen, was bei einem Privatverkauf möglich wäre. Im Gegenzug entfallen für den Verkäufer lästige Formalitäten.

Holger Holzer/SP-X