Fast ein Drittel über 55 Jahre – Grafik: Altersdurchschnitt der Berufskraftfahrer

Der Beruf des Lkw-Fahrers ist für viele junge Menschen nicht mehr attraktiv. Die Folgen sind schon sichtbar und könnten auch zu unangenehmen Folgen führen.

31,5 Prozent der Berufskraftfahrer sind älter als 55 Jahre und damit dem Renteneintritt nahe
31,5 Prozent der Berufskraftfahrer sind älter als 55 Jahre und damit dem Renteneintritt nahe

SP-X/Köln. Was passiert, wenn zu wenig Lkw-Fahrer für die Versorgung der Bevölkerung mit Lebensmittel oder Treibstoff vorhanden sind, lässt sich zurzeit in England beobachten: leere Supermarktregale und geschlossene Tankstellen. Auch wenn die Probleme in England durch den Brexit in großen Teilen ausgemacht sind, werden in Deutschland in absehbarer Zeit die Berufskraftfahrer ebenfalls knapp. Die Gründe dafür liegen hier aber nicht an einer Ausgrenzung ausländischer Lkw-Fahrer, sondern eher daran, dass der Beruf immer unattraktiver wird. Derzeit schließen laut Bundesamt für Güterverkehr (BAG) pro Jahr nur etwa 1.700 Prüfungsteilnehmer erfolgreich ab. Der mangelnde Nachwuchs hat auch Einfluss auf die Altersstruktur der Berufskraftfahrer, wie eine Statista-Grafik aus Daten des BAG deutlich macht. Von den gut 651.000 im Jahr 2019 tätigen Lkw-Fahrern waren nur 2,7 Prozent unter 25 Jahre alt. Das Gros (65,8 %) war zwischen 25 und 55 Jahre alt. 31,5 Prozent sind jedoch älter als 55 Jahre und damit dem Renteneintritt nahe.

Elfriede Munsch/SP-X