Europa, China und die USA verspüren wieder Aufwind – Pkw-Weltmarkt

Nach dem Nachfrage-Einbruch im ersten Halbjahr zieht das Neuwagen-Geschäft wieder an. Besonders stark in den USA und China.

Im ersten Halbjahr 2020 sind die Pkw-Verkäufe nach Auswertung des Branchenverbands VDA weltweit so stark wie noch niemal
Im ersten Halbjahr 2020 sind die Pkw-Verkäufe nach Auswertung des Branchenverbands VDA weltweit so stark wie noch niemals zuvor zurückgegangen

SP-X/Berlin. Die drei größten Automärkte der Welt – Europa, USA und China – verzeichneten im September erstmals in dieses Jahr wieder ein Wachstum. Wie der Industrieverband VDA mitteilt, kam Europa (EU27 & EFTA & UK) mit 1,3 Millionen Neuzulassungen gegenüber dem Vorjahresmonat auf ein Plus von 1,1 Prozent, wobei zu berücksichtigen ist, dass der September 2019 aufgrund eines Sondereffekts ein geringes Niveau aufwies. Ebenfalls 1,3 Millionen Neuzulassungen wurden in den USA registriert, was einem Zuwachs von 6,1 Prozent entspricht. In China wurden mit 2,05 Millionen Neuzulassungen 7,7 Prozent mehr Zulassungen als ein Jahr zuvor gezählt.

In der vorläufigen Jahresbilanz liegen alle drei Märkte allerdings weiterhin deutlich hinter den Zahlen des Vorjahres zurück. Zwischen Januar und September wurden in Europa rund 8,6 Millionen neue Pkw registriert, was im Vergleich zum Vorjahreszeitraum einem Rückgang von 29,3 Prozent entspricht. Mit 10,3 Millionen Pkw ist die Zahl der Pkw-Neuzulassungen in den USA um 18,8 Prozent geschrumpft, während in China 13,1 Millionen neue Pkw einem Minus von 12,5 Prozent entsprechen.

Mario Hommen/SP-X