Archivierter Artikel vom 08.12.2021, 16:07 Uhr

Erstes E-Modell kommt zu Jahresbeginn – Ssangyong Korando e-Motion

Als Verbrenner zählt der Ssangyong Korando zu den Preis-Leistungs-Tipps auf dem deutschen SUV-Markt. Nun kommt eine elektrische Variante.

Von Holger Holzer/SP-X
Ssangyong elektrifiziert den Korando
Ssangyong elektrifiziert den Korando

SP-X/Köln. Ssangyong bringt Anfang 2022 eine elektrische Variante des Kompakt-SUVs Korando auf den deutschen Markt. Das erste rein batteriegetriebene Fahrzeug der Marke wird von einem 140 kW/190 PS starken E-Motor bewegt, der seine Energie aus einem 61,5 kWh großen Akku bezieht.

Die Reichweite des Korando e-Motion gibt der Hersteller mit 339 Kilometern an. An der Schnellladesäule soll der Akku in rund 33 Minuten von 20 auf 80 Prozent befüllt werden können, Angaben zur Wechselstrom-Ladeleistung macht der Hersteller nicht. Auch ein Preis ist noch nicht bekannt, die konventionell motorisierten Ausführungen starten bei vergleichsweise günstigen 24.000 Euro.

Holger Holzer/SP-X