Energiekosten-Vergleich kaum bekannt – Gelbe Plakate in Tankstellen

Seit dem Herbst hängen an vielen Tankstellen gelbe Zettel aus. Die meisten Autofahrer übersehen sie bislang.

Von Holger Holzer/SP-X
Der Energiekostenvergleich muss nun an vielen Tankstellen aushängen
Der Energiekostenvergleich muss nun an vielen Tankstellen aushängen

SP-X/Berlin. Große Tankstellen müssen seit dem Herbst 2021 einen Energiekostenvergleich aushängen. Bislang ist dieser jedoch nur wenigen Kunden aufgefallen, wie eine Umfrage des Deutschen Verband Flüssiggas (DVFG) ergeben hat. Demnach kennen lediglich 7 Prozent der Autofahrer die gelben Plakate, auf denen die Kilometerkosten von Dieseln, Benziner, Gas- und Elektroautos gegenübergestellt werden. Verbraucher sollen so die einzelnen Antriebsarten besser vergleichen können.

Verpflichtend sind die Angaben seit Oktober an allen Tankstellen mit mehr als sechs Mehrfachzapfsäulen. Diese großen Betriebe machen mit rund 1.500 Standorten lediglich einen kleinen Teil der insgesamt 14.500 deutschen Tankstellen aus. Allen anderen Betrieben steht es frei, die gelben Zettel aufzuhängen oder die Informationen auf einem Bildschirm zu präsentieren. Wichtig ist eine gute Sichtbarkeit.

Holger Holzer/SP-X