Archivierter Artikel vom 03.08.2021, 17:07 Uhr

Elektro-Mini mit maxi Ausstattung – Elaris Pio

Selbst die günstigsten E-Autos kosten auch abzüglich Prämie meist über 10.000 Euro. Der Pio bleibt unter dieser Grenze. Die Ausstattung überrascht.

Den Elaris Pio gibt es abzüglich Innovationsprämie für rund 9.500 Euro
Den Elaris Pio gibt es abzüglich Innovationsprämie für rund 9.500 Euro

Der Pio überrascht innen mit viel Ausstattung und moderner Einrichtung
Der Pio überrascht innen mit viel Ausstattung und moderner Einrichtung

SP-X/Grünstadt. Pio heißt ein elektrischer Kleinstwagen der pfälzischen E-Automarke Elaris. Der 2,81 Meter kurze Stromer kostet 18.410 Euro und ist abzüglich Innovationsprämie für rund 9.500 Euro zu haben.

Das Kombiinstrument des Elaris Pio ist digital
Das Kombiinstrument des Elaris Pio ist digital

Angetrieben wird der 900 Kilogramm leichte und in China produzierte Pio von einem 36 kW/49 PS starken E-Motor, der Strom aus einer 27 kWh großen Batterie bezieht. Mit seinem kombinierten Verbrauch von 9,7 kWh sollen 225 Kilometer Reichweite laut WLTP möglich sein. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 105 km/h, die AC-Ladezeit liegt bei acht Stunden.

225 Kilometer WLTP-Reichweite bietet der Elaris Pio, im Stadtverkehr dürften entsprechend deutlich mehr drin sein
225 Kilometer WLTP-Reichweite bietet der Elaris Pio, im Stadtverkehr dürften entsprechend deutlich mehr drin sein

An Bord sind Infotainmentsystem, Klimaanlage, Touchscreen-Navigationssystem, elektrische Fensterheber, schlüsselloses Startsystem, Sprachsteuerung, Parkpiepser, Rückfahrkamera, Lederlenkrad und Lederpolsterung sowie ein Fahrer-Airbag. Abgerundet wird die Ausstattung durch LED-Leuchten rundum sowie 13-Zoll-Leichtmetallräder.

Mario Hommen/SP-X