Archivierter Artikel vom 01.02.2021, 12:07 Uhr

Duzen erlaubt – Mercedes-Updates

Mercedes bringt ältere MBUX-Fahrzeuge auf den neuesten Software-Stand. Eine Funktion dürften vor allem lockere Fahrer schätzen.

In der höchsten Ausbaustufe thronen zwei jeweils 10,25 Zoll große Displays auf dem Armaturenbrett und der GLA reagiert a
In der höchsten Ausbaustufe thronen zwei jeweils 10,25 Zoll große Displays auf dem Armaturenbrett und der GLA reagiert auf Eingaben per Touchpad, direkt mit dem Finger auf dem Bildschirm, über die Sensor-Flächen am Lenkrad oder Sprachbefehl

SP-X/Stuttgart. Die Infotainmentsysteme neuerer Mercedes-Modelle lassen sich nun online mit neuen Funktionen ausrüsten. So stehen nun die Musikstreaming-Dienste Tidal und Amazon Music zur Verfügung, zudem kann der Mercedes Online-Store aktiviert werden. Darüber hinaus lässt sich eine Duz-Funktion für den Sprachassistenten herunterladen, so dass der Nutzer sich nicht mehr mit „Sie“ ansprechen lassen muss. Die Updates für das MBUX-System werden online im Fahrzeug manuell gestartet, der Download erfolgt dann im Hintergrund. Vor der Aktivierung muss der Fahrer ein weiteres Mal zustimmen. Verfügbar sind die neuen Software-Funktionen für Fahrzeuge mit einem Produktionsdatum ab März 2018. Bei einigen neueren Modellen sind sie bereits installiert.

Holger Holzer/SP-X