Archivierter Artikel vom 02.06.2022, 11:07 Uhr

Digitales Upgrade, mehr Leistung – Toyota Corolla Facelift

Die Hybridantriebe im Toyota Corolla sind sparsam, wirken allerdings etwas behäbig. Letzteres soll sich messbar ändern.

Von Mario Hommen/SP-X

SP-X/Brüssel. Fast vier Jahre nach seinen Marktstart erhält Toyotas Kompaktmodell Corolla Anfang 2023 ein umfangreiches Update. Die Maßnahmen betreffen sowohl den Fünftürer als auch den Kombi. Preise werden noch keine genannt.

Optisch bleiben die Änderungen überschaubar. Das Maschenmuster im Kühlergrill wurde geändert, außerdem haben die Scheinwerfer ein neues Bi-LED-Design erhalten. Darüber hinaus stehen künftig neue Außenfarben und Leichtmetallräder zur Wahl.

Tiefgreifender sind die Änderungen beim Hybridantrieb. Dank einer neuen Drosselklappenabstimmung soll das Beschleunigen natürlicher wirken sowie das gesamte System kultivierter arbeiten. Eine neue Lithium-Ionen-Batterie spart Bauraum und bis zu 18 Kilogramm Gewicht. Beim 1.8 Hybrid steigt außerdem die maximale Systemleistung von 90 kW/122 PS auf 103 kW/140 PS, was sich positiv auf das Spurtvermögen auswirkt. Der Sprintzeit von 0 auf 100 km/h verkürzt sich von 10,9 auf 9,2 Sekunden. Auch im Fall des 2.0 Hybrid vermeldet Toyota ein Leistungsplus um 9 kW/12 PS auf künftig 144 kW/196 PS. Auch hier sinkt die Sprintzeit um 0,4 auf 7,5 Sekunden. Geringfügig verbessert sich auch der CO2-Ausstoß. WIe sich diese Reduzierung in Zahlen auf den Verbrauchswert auswirkt, wird nicht genannt. Aktuell liegen diese im Fall des großen Hybrid bei 3,7 bis 3,9 Liter, beim kleinen sind es 3,3 bis 3,6 Liter.

Innen wird der Corolla digitaler. Ab der mittleren Ausstattungslinie gibt es ein Kombiinstrument mit 12,3-Zoll-Display, bei dem die vier Anzeigemodi Casual, Smart, Sport und Tough zur Wahl stehen. Außerdem ist ein neues Infotainmentsystem mit 10,5-Zoll-Touchscreen verfügbar, das Over-the-Air-Updates erlaubt. Ein neuer Sprachassistent soll natürlich gesprochene Sprachbefehle besser erkennen. Das Toyota Sicherheitssystem T-Mate verfügt künftig über eine Toter-Winkel-Überwachung, einen sicheren Ausstiegsassistenten und ein Erinnerungssystem für die Rücksitze. Schließlich werden für den Innenraum neue Ausstattungselemente zur Verfügung stehen.

Mario Hommen/SP-X