Archivierter Artikel vom 08.04.2022, 12:07 Uhr

Diesel wird sparsamer – Mercedes Actros

Im Lkw-Fernverkehr zählt jede noch so kleine Senkung des Krafstoffverbrauchs. Der Mercedes-Diesel 471 hat in dieser Hinsicht einiges zu bieten.

Von Holger Holzer/SP-X
Mercedes hat seinen R6-Diesel überarbeitet
Mercedes hat seinen R6-Diesel überarbeitet

SP-X/Stuttgart. Mercedes hat den Lkw-Dieselmotor für den Actros und seine Ableger überarbeitet. Der bis zu 390 kW/530 PS starke Reihensechszylinder der Baureihe OM 471 soll durch die Eingriffe um bis zu vier Prozent sparsamer sein. Unter anderem wurden die Geometrie der Kolbenmulde, das Einspritzdüsendesign und die für den Gasaustausch relevanten Parameter des Zylinderkopfes geändert. Dadurch erhöht sich das Verdichtungsverhältnis des Diesels von bislang 18,3:1 auf 20,3:1, was wiederum zu einer effizienteren Verbrennung mit nun 250 bar Spitzenzünddruck führen soll. Darüber hinaus gibt es neue, selbst entwickelte Turbolader, eine neue Abgasnachbehandlung und zahlreiche Optimierungen beim Reibungswiderstand. Außer am Motor hat Mercedes auch am übrigen Antriebsstrang gearbeitet und beispielsweise die Getriebesteuerung geändert, um Anfahr- und Beschleunigungsverhalten zu verbessern.

Actros und Co. sollen um bis zu vier Prozent sparsamer werden
Actros und Co. sollen um bis zu vier Prozent sparsamer werden
Holger Holzer/SP-X