Deutsche Hersteller dominieren weiter – Pkw-Markt

Trotz leichter Einbußen beherrschen deutsche Automarken den Neuwagenmarkt hierzulande. Im Kommen sind die Franzosen.

Mit dem Passat geht VW einen ziemlich entschlossenen Schritt Richtung Premium
Mit dem Passat geht VW einen ziemlich entschlossenen Schritt Richtung Premium

SP-X/Flensburg. Der Marktanteil der heimischen Hersteller an den Pkw-Neuzulassungen in Deutschland ist in der ersten Jahreshälfte 2020 leicht gesunken. Laut Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) trugen in den ersten sechs Monaten 59,1 Prozent aller Neuwagen das Logo eines deutschen Herstellers. Im Vergleichszeitraum 2019 waren es 60,6 Prozent, im Dezember 2019 lag der Wert bei 60,5 Prozent.

Auf Rang zwei der wichtigsten Herkunftsländer landet für das erste Halbjahr 2020 Japan mit einem Anteil von 8,6 Prozent (104.000 Fahrzeuge), Rang drei geht an Frankreich, das seine Quote binnen eines Jahres von 7,6 auf 8,6 Prozent gesteigert hat (96.546 Einheiten). Komplettiert werden die Top Ten von Tschechien (5,9 Prozent), Südkorea (5,4 Prozent), Spanien (4,1 Prozent), Italien (3,5 Prozent), Schweden (1,8 Prozent), Rumänien (1,7 Prozent) und Großbritannien (0,9 Prozent). Insgesamt wurden in diesem Jahr bislang 1,2 Millionen Neuwagen zugelassen, 34,5 Prozent weniger als im Vergleichszeitraum.

Holger Holzer/SP-X