Archivierter Artikel vom 12.11.2019, 17:07 Uhr

Der Optima wird stattlicher – Kia K5

Der koreanische Autohersteller Kia legt seine Mittelklasselimousine neu auf: mit mehr Größe und neuem Gesicht.

Kia hat den Optima-Nachfolger vorgestellt, nach Deutschland kommt er nicht
Kia hat den Optima-Nachfolger vorgestellt, nach Deutschland kommt er nicht

SP-X/Seoul. Kia stellt den Optima-Nachfolger vor. Der koreanische Hersteller hat nun erstmals Fotos des in der Heimat K5 genannten Mittelklassemodells veröffentlich, auf den dortigen Markt kommt der Viertürer ab Dezember. Danach startet die weltweite Markteinführung. Nach Deutschland kommt das schnittig gestaltete Stufenheckmodell nach aktuellem Stand nicht, die Koreaner ziehen sich aus der Mittelklasse zurück.

Die Neuauflage des K5/Optima wächst gegenüber dem Vorgänger auf 4,90 Meter, wichtigste optische Erkennungsmerkmale sind das neue Markengesicht mit einem nun stärker dreidimensional gestalteten Kühlergrill sowie die sportlich abfallende Dachlinie. Die aktuelle, vierte Generation des Optima kam in Deutschland 2015 auf den Markt. Zunächst als Limousine, ein Jahr später als Kombi.

Holger Holzer/SP-X