Der eigene Pkw bleibt wichtig – Grafik: Einstellung zu Autos und Mobilität

Nutzen statt besitzen – so sehen viele Experten das künftige Verhältnis zum Auto. Doch die Deutschen legen im Moment noch weiterhin großen Wert auf ein eigenes Auto.

Von Mario Hommen, SP-X
Lesezeit: 1 Minute
Für 62 Prozent der Deutschen ist das eigene Auto weiter wichtig
Für 62 Prozent der Deutschen ist das eigene Auto weiter wichtig
Foto: Statista

SP-X/Köln. Fragt man die Deutschen nach ihrer Einstellung zu Autos und Mobilität, scheint auch in Zeiten von Klimawandel und Verkehrswende eine positive Einstellung zum Pkw weiterhin weit verbreitet zu sein. In einer von Statista zwischen Oktober 2021 und September 2022 durchgeführten Befragung fand die Aussage „Ein eigenes Auto zu besitzen ist mir wichtig“ mit 62 Prozent den mit Abstand größten Zuspruch. Auf Rang zwei folgt „Autos begeistern mich“, was 34 Prozent der befragten Personen bejahte. Direkt dahinter mit 33 Prozent Zustimmung folgt das Statement: „Das öffentliche Verkehrsnetz in meiner Region ist gut“.

Ein großer Teil der Befragten kann sich allerdings auch mit kritischen Aussagen zum Automobil identifizieren. So sehen 30 Prozent den Autoverkehr als schlecht für die Umwelt an. Ebenfalls 30 Prozent würden zudem gerne auf umweltfreundlichere Verkehrsmittel umsteigen. Eine zu geringe Zahl an Parkplätzen sowie Zeitverluste durchs Pendeln kritisieren 26 beziehungsweise 16 Prozent. Jeder fünfte Befragte kann sich vorstellen, künftig selbstfahrende Taxis zu nutzen.

Mario Hommen/SP-X
Archivierter Artikel vom 09.12.2022, 16:07 Uhr