Archivierter Artikel vom 12.11.2019, 16:07 Uhr

Das schöne Ende für den Neuanfang – Maserati Granturismo Zéda

Maserati feiert das Ende des Granturismo mit einem besonderen Einzelstück. Das farblich auffällige Fahrzeug markiert den Übergang in eine neue Ära.

Mit dem Einzelstück Zéda endet die Ära des Granturismo bei Maserati
Mit dem Einzelstück Zéda endet die Ära des Granturismo bei Maserati

SP-X/Modena. Mit der Präsentation des Granturismo mit Namenszusatz Zéda hat Maserati offiziell die Produktion der Sportwagenbaureihe beendet. Das Einzelstück mit einer von Blau nach Weiß verlaufenden Mehrfarbenlackierung wird voraussichtlich in einer Sammlung unterkommen.

Mit dem letzten Granturismo endet bei Maserati eine Ära. In zwölf Jahren haben die Italiener insgesamt rund 40.000 Coupés und Cabriolets produziert. Der Produktionsstopp markiert zugleich einen Neuanfang im Segment zweitüriger Luxussportler für die Fiat-Tochter. Das Stammwerk in Modena soll zeitnah umgerüstet werden, damit kommendes Jahr an gleicher Stelle die Produktion eines Nachfolgers starten kann, der dem 2014 gezeigtem Konzeptauto Alfieri ähneln dürfte. Wie beim jetzt eingestellten Granturismo wird es den Nachfolger zunächst als Coupé und ab 2021 wieder als Cabriolet geben

Mario Hommen/SP-X