China verbannt Millionen Autos – Kampf gegen Luftverschmutzung

Die Luftverschmutzung durch den Straßenverkehr ist eines der größten Umweltprobleme Chinas. Nun will die Regierung rigoros ältere Fahrzeuge von der Straße verbannen.

Die Luftverschmutzung ist in China besonders schlimm
Die Luftverschmutzung ist in China besonders schlimm

Im Kampf gegen den Smog will Chinas Regierung bis zum Jahresende rund sechs Millionen Autos aus dem Verkehr ziehen. 2015 sollen weitere Fahrzeuge verbannt werden, bis zu fünf Millionen allein in den Zentren am Jiangtsekiang, am Perlfluss und in den Regionen Peking, Tianjin und Hebei. Das geht aus einem Aktionsplan hervor, den das chinesische Kabinett nun vorgestellt hat. Betroffen sind jeweils Fahrzeuge, die die aktuellen Emissionsnormen nicht mehr einhalten. Insgesamt sind in China rund 137 Millionen Autos zugelassen.

Der Straßenverkehr gilt als eine der Hauptursachen für die Luftverschmutzung in China. Allein in Peking soll er zu fast einem Drittel dazu beitragen. Neben alten Motoren ist dafür auch die vielerorts schlechte Kraftstoffqualität verantwortlich.

Holger Holzer/SP-X