Antriebs-Update für die E-Limousine – Polestar 2

Wie die Schwestermodelle von Volvo bietet nun auch der Polestar 2 neue Antriebe. Und eine verbesserte Reichweite.

Von Holger Holzer, SP-X
Lesezeit: 1 Minute
Die Volvo-Schwester hat den Polestar 2 geliftet
Die Volvo-Schwester hat den Polestar 2 geliftet
Foto: Polestar

SP-X/Göteborg. Der Polestar 2 fährt mit geänderter Frontpartie und neuen Antrieben ins neue Modelljahr. Bei den einmotorigen Modellen wandert das Triebwerk von der Vorderachse an die Hinterachse, gleichzeitig steigt die Leistung deutlich auf 220 kW/299 PS. Die zweimotorigen Modelle fahren nun mit einem neuen Asynchronmotor an der Vorderachse, die Gesamtleistung steigt auf 310 kW/421 PS, optional sind 350 kW/476 PS möglich. Bei der Batterie haben Kunden die Wahl zwischen zwei Akku-Größen. Die kleinere Batterie fasst weiterhin 69 kWh Energie, die größere nun 82 kWh statt wie bisher 78 kWh. Maximal sind so 635 Kilometer Reichweite drin. Die Preise für die Crossover-Limousine starten bei 50.775 Euro für das einmotorige Modell mit kleinem Akku. Der Allrader mit großem Akku steht mit mindestens 58.775 in der Liste.

Holger Holzer/SP-X
Archivierter Artikel vom 24.01.2023, 17:07 Uhr