Archivierter Artikel vom 22.06.2021, 12:07 Uhr

Angepasst und aufgehellt – Dacia Duster Facelift

Dank einiger Detailänderungen kommt der Dacia Duster moderner als bisher daher. Außerdem sind gegen Aufpreis ein paar neue Extras bestellbar.

Am Y-LED-Tagfahrlicht ist das künftige Modelljahr des Dacia Duster erkennbar
Am Y-LED-Tagfahrlicht ist das künftige Modelljahr des Dacia Duster erkennbar

Den Innenraum des Duster werten neue Sitzbezüge auf
Den Innenraum des Duster werten neue Sitzbezüge auf

SP-X/Brühl. Dacias SUV-Modell Duster kommt im September mit einigen optischen und technischen Neuerungen auf den Markt. Erkennbar ist das Modelljahr 2022 unter anderem am neuen LED-Tagfahrlicht in Form eines liegenden Y. Es findet sich auch im Relief des neuen Kühlergrills sowie in den überarbeiteten Rückleuchten wieder. Neu sind außerdem LED-Blinker sowie die gegen Aufpreis erhältlichen LED-Scheinwerfer. Ein modifizierter Dachspoiler sowie neue Leichtmetallräder im 16- oder 17-Zoll-Format sorgen laut Dacia für eine bessere Aerodynamik.

Auch in den Rückleuchten trägt der Dacia das Y-Symbol
Auch in den Rückleuchten trägt der Dacia das Y-Symbol

Innen bringen neue Polsterstoffe und Kopfstützen etwas Frische. Unter einer breiteren und um sieben Zentimeter längsverschiebbare Mittelarmlehne befindet sich ein 1,1 Liter großes Staufach. Künftig stehen Kunden zwei Infotainment-Lösungen zur Wahl. Das bisherige Media Nav erlaubt nun eine kabellose Smartphone-Integration, während dies beim neuen Media Display mit 8-Zoll-Touchscreen weiterhin nur per Kabelanschluss möglich ist. Wahlweise kann der Fahrer hier Smartphone-Inhalte über den Touchscreen, Lenkradtasten oder per Sprachbefehl nutzen. Zur Ausstattung der kleineren Multimedia-Lösung gehören USB-Ports und sechs Lautsprecher.

Neben einem Multimedia-System mit integrierter Navigation gibt es noch eine abgespeckte Variante mit 8-Zoll-Touchscreen,
Neben einem Multimedia-System mit integrierter Navigation gibt es noch eine abgespeckte Variante mit 8-Zoll-Touchscreen, die Navi-Infos vom Smartphone anzeigen kann

Für den Duster stehen künftig fünf Motoren zur Wahl. Einziger Diesel ist der dCi 115. Zudem gibt es die drei Benziner TCe 90, TCe 130 und TCe 150. Letzterer ist erstmals in der 2WD-Version mit dem Doppelkupplungsgetriebe EDC kombinierbar. Speziell für die Autogas-Variante TCe 100 ECO-G gibt es einen größeren LPG-Tank. Er fasst 45 Prozent mehr, was die Reichweite im reinen Gasbetrieb um 250 Kilometer steigert. Zu den vermutlich nur leicht steigenden Preisen für das neue Modelljahr macht Dacia noch keine Angaben. Derzeit startet der Duster bei rund 12.000 Euro.

Mario Hommen/SP-X