Abwärtstrend hält an – Nutzfahrzeugmarkt in Europa

In der EU werden weniger neue Nutzfahrzeuge zugelassen. Das liegt vor allen an einem Segment.

Von Elfriede Munsch, SP-X

SP-X/Brüssel. Der europäische Nutzfahrzeugmarkt zeigte sich auch im Juli und August mit 17,4 beziehungsweise 8 Prozent rückläufig, mittlerweile seit 14 Monaten in Folge. Hauptgrund dafür war nach den Auswertungen des Branchenverbands ACEA der starke Rückgang bei den Transporterzulassungen. Hier gingen aufgrund der anhaltenden Lieferkettenprobleme die Zulassungen im Juli um 20,6 Prozent und im August um 12,1 Prozent zurück. In den ersten acht Monaten des Jahres wurden in der EU 838.608 leichte Nutzfahrzeuge neu zugelassen, ein Minus von 22,3 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Von Januar bis August 2022 registrierte ACEA 1 Millionen neu zugelassene Transporter, Lkw und Busse in der EU, 18,8 Prozent weniger als im Vergleichszeitraum 2021.

Elfriede Munsch/SP-X
Archivierter Artikel vom 23.09.2022, 11:07 Uhr