Archivierter Artikel vom 11.08.2022, 11:07 Uhr

Abends günstiger – Tankstellenpreise

Wer an der Tankstelle sparen will, sollte auf die Tageszeit achten. Der Spruch „Morgenstund hat Gold im Mund“ hat sonst eine besondere Bedeutung.

Von Elfriede Munsch/SP-X

SP-X/München. Wer abends zur Tankstelle fährt, tankt am günstigsten. Morgens dagegen sind die Preise für Super E10 und Diesel am teuersten. Dies ist das Ergebnis des ADAC, der über den gesamten Monat Juli die durchschnittliche Tagesverlaufskurve der Kraftstoffpreise in Deutschland ermittelt hat. Dabei hat der Automobilclub über den Tag verteilt sieben regelmäßige Preisspitzen registriert. Kurz nach 7 Uhr morgens ist das Tanken am teuersten. Im Vergleich dazu können Autofahrer am günstigsten Zeitpunkt zwischen 20 und 22 Uhr sowohl an der Diesel- als auch an der E10-Tanksäule rund 12 Cent sparen.

Laut ADAC schwanken die Preise für beide Kraftstoffarten zwischen 5 und 11 Uhr stark und liegen fast immer über dem Niveau des restlichen Tages. Ab Mittag sinken die Durchschnittspreise in Wellenbewegungen bis zum Tagestief zwischen 20 und 22 Uhr. Nachts verändern sich die Preise wenig.

Elfriede Munsch/SP-X