50 Prozent rauf im August – Mietwagen-Preise

Der Mietwagenmarkt leidet unter Fahrzeugmangel. Im August mussten Kunden bereits kräftig draufzahlen, um eines der wenigen Autos zu erwischen.

Männer machen ungern Pause
Männer machen ungern Pause

SP-X/Wiesbaden. Mietwagen sind im August sprunghaft teurer geworden. Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, erhöhten sich die Preise gegenüber dem Vorjahresmonat um 53,4 Prozent. Die Verbraucherpreise sind im gleichen Zeitraum um 3,9 Prozent gestiegen.

Als Grund für die starke Teuerung nennen die Statistiker zum einen Lieferengpässe bei Neuwagen aufgrund der Halbleiterkrise, die vor allem zur Ferienzeit die Nachfrage nach Miet-Pkw hochgetrieben haben. Zudem haben viele Anbieter ihrer Flotten in der Corona-Krise verkleinert, so dass das Angebot geschrumpft ist.

Der Preis-Trend könnte sich ins neue Jahr fortsetzen. Der Bundesverband der Autovermieter Deutschlands hatte bereits Mitte September vor massiv steigenden Preisen in den kommenden Monaten gewarnt. Der Branche würden aufgrund der Chipkrise 2022 aufgrund der anhaltenden Produktionsengpässe 75.000 Fahrzeuge fehlen, was die Preise für die verfügbaren Mietwagen steigen ließe.

Holger Holzer/SP-X