40.000

Eichenprozessionsspinner - Haarige Gefahr für Mensch und Baum

Braunschweig/Lüneburg (dpa) – Die giftigen Raupen des Eichenprozessionsspinners haben bereits zwölf Bundesländer erobert. Der lange Winter dürfte daran wenig ändern, fürchten Experten. Die betroffenen Waldbesitzer und Kommunen sollen sich früh vorbereiten.

Ihre Eltern sind unscheinbare kleine Nachtfalter, doch die Raupen des Eichenprozessionsspinners sind gefährlich. Klein und pelzig sind die Tiere, aber keineswegs possierlich ...

Lesezeit für diesen Artikel (724 Wörter): 3 Minuten, 08 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Ratgeber: Garten & Umwelt
Meistgelesene Artikel