40.000
Aus unserem Archiv
Hamburg

UCI: Doping-Ermittlungen gegen drei Radprofis

dpa

Der Italiener Franco Pellizotti – «Bergkönig» der Tour de France 2009 – und zwei weitere Radprofis stehen unter Dopingverdacht.

Der Weltverband UCI bestätigte die Einleitung von Disziplinarverfahrens gegen das Trio Pellizotti, Jesus Rosendo Prado (Spanien) und Tadej Valjavec (Slowenien). Sie wurden wegen Unregelmäßigkeiten in ihren biologischen Pässen vom Weltverband vorläufig gesperrt.

Die UCI begründete die Maßnahmen mit der «offensichtlichen Verletzung der Anti-Doping-Regeln» durch die drei Radprofis. Grundlage für den Verdacht seinen die Informationen «aus den Blutprofilen in ihren biologischen Pässen».

Dass Pellizotti beim diesjährigen Giro d'Italia nicht starten kann, hatte die Online-Ausgabe der «Gazzetta dello Sport» schon vor der UCI-Mitteilung berichtet. Beim Fahrer des Teams Liquigas seien bei einer Kontrolle vor der Tour 2009 nicht natürlich zu erklärende Schwankungen bei einem Wert festgestellt worden.

Pellizotti sei vor zwei Monaten über die Auffälligkeiten informiert worden. Die UCI habe den italienischen Verband aufgefordert ein Dopingverfahren einzuleiten. Dies habe die «Gazzetta» aus Kreisen des Liquigas-Teams erfahren. Bei dem in den Niederlanden startenden Giro werde Pellizotti aller Wahrscheinlichkeit nach durch Vincenzo Nibali ersetzt.

Radsport
Meistgelesene Artikel