40.000
  • Startseite
  • » Schiewer sorgt für Überraschung im Punktefahren
  • Aus unserem Archiv
    Cottbus

    Schiewer sorgt für Überraschung im Punktefahren

    Der Cottbuser Franz Schiewer hat bei den 124. deutschen Bahnrad-Meisterschaften in Cottbus für eine faustdicke Überraschung im Punktefahren gesorgt. Der 19-Jährige siegte mit zwei Rundengewinnen und 67 Punkten vor Erik Mohs (Leipzig/56) und Christian Grasmann (Irschenberg/26).

    «Es ist unglaublich. Ich hatte am Anfang die richtigen Beine und das nötige Glück, danach hat das Team das Feld zusammengehalten. Es lief einfach super», freute sich Schiewer nach seinem Überraschungs-Coup. Schiewer tritt die Nachfolge des Cottbusers Roger Kluge an, der momentan die Tour de France bestreitet.

    Im Keirin der Frauen holte die Erfurterin Kristina Vogel nach ihren Siegen in Sprint und 500-Meter-Zeitfahren ihren dritten Titel. Platz zwei ging an Christin Muche (Chemnitz) vor Charlene Delev (Cottbus).

    Im Keirin der Männer siegte Sprint-Meister Tobias Wächter aus Schwerin vor dem Erfurter René Enders und Marc Schröder (Schwerin). Titelverteidiger und Ex-Weltmeister Maximilian Levy aus Cottbus belegte Platz zehn. Der frühere Weltmeister Stefan Nimke aus Schwerin siegte zuvor im 1000-Meter-Zeitfahren. Der 31-Jährige setzte sich in 1:02,669 Min. überlegen vor dem erst 18-jährigen Eric Engler (Cottbus/1:04,507) und Sascha Hübner (Chemnitz/1:05,521) durch. Die Meisterschaften enden am Sonntag mit dem Madison-Wettbewerb.

    Radsport
    Meistgelesene Artikel