40.000
  • Startseite
  • » Olympiasiegerin Vogel auch deutsche Sprint-Meisterin
  • Aus unserem Archiv
    Frankfurt/Oder

    Olympiasiegerin Vogel auch deutsche Sprint-Meisterin

    Zwei Wochen nach ihrem Olympiasieg im Teamsprint hat Kristina Vogel bei den deutschen Meisterschaften im Bahnradsport ihren Titel im Sprint der Frauen verteidigt. Die 21-Jährige besiegte in Frankfurt/Oder im Finale Charlott Arndt aus Cottbus.

    Olympiasiegerin
    Teamsprint-Olympiasiegerin Kristina Vogel beim Warmfahren in Frankfurt/Oder.
    Foto: Oliver Mehlis - DPA

    Im Teamsprint der Männer gewann das Team erdgas 2012 aus Chemnitz mit Max Niederlag, Stefan Bötticher und Maximilian Levy, dem Keirin-Silbermedaillengewinner von London. Im Finale setzte sich das Trio auf der 285-Meter-Bahn in der Oderlandhalle in 49,646 Sekunden vor dem Trackcycling-Team Mecklenburg-Vorpommern um den Schweriner Stefan Nimke (49,952) durch.

    Das LKT Team Brandenburg aus Cottbus siegte bei den nationalen Titelkämpfen zum vierten Mal in Serie in der 4000-Meter-Mannschaftsverfolgung. Henning Bommel, Yuriy Vasyliv, Michel Koch und Kersten Thiele siegten am Donnerstag in 4:05,448 Minuten. In den vergangenen acht Jahren war die deutsche Bahn-Nationalmannschaft nur einmal schneller.

    «Wir werden nach den Meisterschaften Gespräche führen, um für die kommende Weltcup- und WM-Saison einen neuen Bahn-Vierer zu formieren. Natürlich sprechen wir auch mit Brandenburg», sagte Bundestrainer Sven Meyer. Für die Olympischen Spiele hatte sich das ehemalige deutsche Flaggschiff zum zweiten Mal hintereinander nicht qualifizieren können.

    Platz zwei ging an das Rudy Projekt Racing Team aus Irschenberg mit Leif Lampater, Marcel Kalz, Robert Bengsch und Christian Grasmann in (4:06,823). Dritter wurde KED Bianchi Berlin in 4:09,975 Minuten.

    In der 3000-Meter-Einerverfolgung der Frauen setzte sich Junioren-Weltmeisterin Mieke Kröger aus Brackwede durch. Die 19-Jährige holte im Finale Charlene Delev aus Berlin ein. Platz drei erreichte Lina-Kristin Schink aus Berlin (3:54,029 Minuten). Titelverteidigerin Stephanie Pohl war nicht am Start.

    Radsport
    Meistgelesene Artikel