40.000
  • Startseite
  • » Gasparotto gewinnt Tirreno-Adriatico
  • Aus unserem Archiv
    Colmurano

    Gasparotto gewinnt Tirreno-Adriatico

    Radprofi Michele Scarponi hat seine Spitzenreiter-Position bei der Fernfahrt Tirreno-Adriatico nach seinem Tagessieg verteidigt.

    Im Ziel der 5. Etappe reichte dem Italiener, der vor zwei Jahren eine 15-monatige Dopingsperre abgesessen hatte, nach 216 Kilometern bei der Bergankunft in Comurano ein Platz in der zweiten Verfolgergruppe. Den Tagessieg auf der wegen Schneefalls verkürzten Etappe sicherte sichder Astana- Profi Enrico Gasparotto (Italien).

    Das Milram-Team beklagte einen weiteren Ausfall. Nachdem sich Fabian Wegmann zuvor bei einem Sturz das Schlüsselbein gebrochen hatte, stieg auch Linus Gerdemann aus. Der Gewinner der Auftakt-Etappe und erste Träger des Blauen Trikots leidet an einer Magen-Darm-Infektion, die schon seinen Team-Kollegen Johannes Fröhlinger schachmatt gesetzt hatte. «Linus hat sich die ganze Nacht übergeben. Ein Start war zwecklos», teilte sein Teamchef Christian Henn mit.

    Nach den stressigen 243 Kilometern wollten die Organisatoren zwischen Chieti und Colmurano 234 Kilometer nachlegen. Doch der Winter machte ihnen einen Strich durch die Planung, so dass die Distanz um 18 Kilometer verkürzt werden musste, weil einige Bergstraßen nicht passierbar waren.

    Radsport
    Meistgelesene Artikel