40.000
Aus unserem Archiv
Cottbus

Ex-Weltmeisterin Christin Muche erklärt Rücktritt

dpa

Die frühere Keirin-Weltmeisterin Christin Muche aus Chemnitz hat am Rande der 124. deutschen Meisterschaften in Cottbus ihren Rücktritt vom Leistungssport erklärt.

«Der Gedanke ist schon länger gereift. Ich bin leer im Kopf. Es geht nicht mehr», sagte Muche, die 2006 in Bordeaux den bis dato letzten WM-Titel im Frauenbereich für den Bund Deutscher Radfahrer (BDR) erkämpfte. 2008 holte die 26-Jährige bei der WM in Manchester noch Bronze im Keirin.

Nach ihrem schwachen Auftritt bei der WM 2010 im März in Kopenhagen (Platz zehn im Keirin, Rang 22 im Sprint) wurde Muche vom BDR aus dem Kader gestrichen. Auch mit dem Team erdgas.2012 habe es zuletzt Unstimmigkeiten gegeben. «Das Umfeld muss stimmen, das war nicht mehr gegeben», erklärte Muche, die ab September eine Stelle bei der Bundespolizei antreten will.

Kurzzeit-Bundestrainer Detlef Uibel bedauerte den Schritt Muches: «Ich bin enttäuscht. Leider geht Christin den Weg des geringsten Widerstandes. Damit wird die Decke im Sprint-Bereich der Frauen noch dünner.»

Radsport
Meistgelesene Artikel