40.000
  • Startseite
  • » Australischer Verband entlässt Sportdirektor
  • Aus unserem Archiv
    Sydney

    Australischer Verband entlässt Sportdirektor

    Der australische Radsport-Verband (CA) hat auf die Verstrickungen seines Sportdirektors Matt White in den Dopingskandal um Lance Armstrong reagiert und den 38-Jährigen entlassen. White war in dem Bericht der amerikanischen Anti-Doping-Agentur USADA des Dopings beschuldigt worden.

    Konsequenzen
    Die Verfehlungen von Lance Armstrong haben für viele Personen weitreichende Konsequenzen.
    Foto: Ian Langsdon - DPA

    Anschließend hatte der Sportdirektor des Verbandes auch ein öffentliches Geständnis abgelegt. White hatte während seiner Zeit beim Rennstall US Postal von 2001 bis 2003 Epo und Testosteron genommen.

    «Ich verstehe, dass die derzeitige Situation es schwierig macht, mich weiter im Amt zu behalten», sagte White in einer Mitteilung des Verbandes. «Ich respektiere, dass Cycling Australia eine Entscheidung treffen musste.» Er hatte seinen Posten beim Verband und dem Rad-Team GreenEdge zuvor von sich aus bereits geräumt. Der CA kritisierte unterdessen auch den Weltverband. Es gebe nun klare Beweise, dass die UCI bis vor kurzem versagt habe, ihren Teil im Kampf gegen Doping beizutragen, hieß es.

    Radsport
    Meistgelesene Artikel