40.000
Aus unserem Archiv
Rheinland-Pfalz

Staatssekretäre Hüser und Schumacher gehen

In der zweiten Reihe der künftigen Landesregierung stehen bereits personelle Veränderungen fest. Der bisherige Wirtschaftsstaatssekretär Uwe Hüser (Grüne) wird der voraussichtlichen Ampelregierung nach Informationen unserer Zeitung nicht mehr angehören. Er amtierte von Oktober 2011 bis zum 31. Juli 2012 als Präsident der Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord (SGD) in Koblenz. Danach wechselte er in die Regierung.

Uwe
Hüser
Uwe Hüser
Foto: picture alliance

Endstation ist ebenfalls für Kulturstaatssekretär Walter Schumacher (SPD), der zur Spitze des Bildungsministeriums gehört. Bevor er das Kulturressort übernahm, wirkte er seit 1994 als Regierungssprecher. In dieses Amt hatte den einstigen Moderator der damalige Ministerpräsident Kurt Beck (SPD) berufen. Schumacher wird in den Ruhestand gehen.

Walter
Schumacher
Walter Schumacher
Foto: picture alliance

Integrationsstaatssekretärin Margit Gottstein (Grüne) beendet ebenfalls ihr Engagement in der rheinland-pfälzischen Regierung, heißt es. Aber hier besteht eine Restunsicherheit, da Familien- und Integrationsministerin Irene Alt (Grüne) wieder bessere Chancen eingeräumt werden, ihr Ministerium doch noch zu behalten. Alts großes Pfund ist die grüne Basis. Final entschieden ist noch nichts.

Offen ist, ob Finanzstaatssekretär Salvatore Barbaro (SPD) bleiben kann. Denkbar wäre ein Wechsel als Wissenschaftsstaatssekretär ins Bildungsministerium – eventuell für den 62-jährigen Amtsinhaber Thomas Deufel.

Dietmar Brück

Landespolitik
Meistgelesene Artikel
epaper-startseite
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Anzeige
  • Lokalticker
  • Regionalsport
  • Newsticker
Das Wetter in der Region
Donnerstag

-4°C - 6°C
Freitag

-5°C - 4°C
Samstag

-8°C - 4°C
Sonntag

-10°C - 0°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Sollen die Vereine für Fußballsicherheit zahlen?

Vereine oder die Fußball Liga müssen bei Risikospielen polizeilichen Mehrkosten zahlen, urteile das Bremer Oberverwaltungsgericht. Was meinen Sie?

Anzeige
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!