40.000
Aus unserem Archiv
Mainz

Alt fordert neue Richtlinien für Asylbewerber

Rheinland-Pfalz will sich bundesweit dafür stark machen, dass Asylbewerber mehr Bewegungsfreiheit bekommen. Die rheinland-pfälzische Integrationsministerin Irene Alt (Grüne) sagte am Freitag in Mainz, die sogenannte Residenzpflicht sei nicht mehr zeitgemäß.

Irene Alt
"Die Residenzpflicht ist – so wie sie jetzt geregelt ist – nicht mehr zeitgemäß." Integrationsministerin Irene Alt (Grüne)
Foto: DPA

Der Landtag hatte am Donnerstag beschlossen, dass die Beschränkungen im Land gelockert werden sollen, damit sich Asylbewerber in Zukunft landesweit frei bewegen können und nicht regional begrenzt. Der Arbeitskreis Asyl Rheinland Pfalz begrüßte dies, forderte aber eine bundesweite Lösung, weil die neue Regelung das Problem der «Kleinstaaterei» noch nicht löse.

Landespolitik
Meistgelesene Artikel
Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Donnerstag

°C - °C
Donnerstag

°C - °C
Donnerstag

°C - °C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Was macht Sie glücklich?

Einen Glückssprung haben die Rheinland-Pfälzer und Saarländer gemacht. Dass die Menschen in der Region immer glücklicher werden, ist ein Ergebnis des „Glücksatlas“ der Deutschen Post. Was macht Sie glücklich?

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onlinerin vom Dienst

Celina de Cuveland

0157/86301747

Kontakt per Mail

Fragen zum Abo: 0261/98362000

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!